Jubiläumskonzert

Mit einem Geniestreich baute der Pianist Raúl da Costa eine Brücke.

Es war ein heißer Tag, einer der heißesten des Jahres. Und alle in Otterndorf, sogar die eigentlichen „Profis“ dachten sich, das Wetter ist zu gut! Der Himmel war so blau, wie nie zuvor. Die Luft war so angenehm warm, wie ebenfalls nie zuvor. Und trotzdem wollten sie sehen, was kommt: was kann dieses Festival aus Stade, was können diese Schüler und Studenten, die jungen Pianisten rund um Professor Goetzke der Musikhochschule Hannover leisten?

Und sie bekamen ein fantastisches Vorspiel, einen erfüllten Vortrag einer Vision, die ganz und gar nicht „nur“ auf die Gepflogenheiten der Musikhochschule abhob. Nein, es war auch kein „Standard“ zu hören, nein, es kam jemand, der zwar noch studiert, aber der dies aus seinem schon fertigen Musikverständnis heraus tut, jemand, der auf dem Weg ist, das Ziel fest im Blick: es ist unser „TASTENSURFER“ Raúl da Costa!!!!

Er kommt mit einem Händedruck aus Berlin, er ist dabei, „Stade“: das ist sein Meisterkurs, der unvergessliche, die Familie, der Zusammenhalt.

Raúl ist ein Musiker, der sich in unserer Gegend wohl fühlt. Einer, der gern zeigt, was er gelernt hat. Einer, der aber auch uns im Rücken haben mag. Jemand, der für uns spielt und unsere Liebe zu Land, Leuten und Kultur einfordert. Jemand, der uns zwingt über den Horizont zu schauen.

You are welcome: Raúl da Costa! Du gehörst zu uns, zu unserer Kultur, zu unserer Gegend, weil Du uns motivierst, uns inspirierst, nachzudenken und Grenzen verschwimmen lässt. Du regst uns mit Gedanken an, die wir über Deine Musik hören, und die uns formt. Wir mögen Dich, Raúl da Costa. 🙂 Und wir freuen uns, wenn Du zurückkehrst, um uns wieder und wieder Deine Kunst zu zeigen. 🙂

Alle haben es gespürt.

Alle haben Begeisterung empfunden.

Alle hoffen auf ein Wiedersehen!

OBRIGADO, RAÙL!