Jubiläumskonzert

Es war kein Abend wie jeder andere: in guter Tradition mittlerweile hieß Gastgeber und Moderator Bernhard Pippirs als Gemeindeoberhaupt der Kirche „Zum guten Hirten“ auf der Elbinsel Krautsand unsere Gäste willkommen! Doch dann führte auch der Pianist selbst, Johann Blanchard, sinngebend, behutsam und persönlich durch sein Programm. SEIN Programm, die Geister, mit denen er sich beschäftigt, George Bizet zum Beispiel mit seinem unbekannten und doch so reichem Klavierwerk. Seine „Bilder vom Rhein“ erklangen, und der ein oder andere begriff beim Lauschen, warum der Rhein immer ein – zumindest kulturell – deutsch/französischer Fluss sein wird. Und er erzählte, wie er in einem Schrank im Hause seiner Familie in Frankreich ein großes Bündel Noten der französischen Pianistin und Komponistin Cecile Chaminade fand, fast beschämt mit der Bemerkung, dass es so viele waren, dass er sie bis heute nicht alle durchsehen konnte. Und so warb er für die vergessenen Welten, indem er sie erklingen ließ – sehr zur andächtigen Freude des Publikums.

Nach den virtuosen wie expressiven Werken des Spaniers Enrique Granados, der mit seiner Frau im ersten Weltkrieg einen so entsetzlichen und jähen Tod erlitt, wurde so besonders deutlich, wie sehr unsere Konzerte in die kirchliche Atmosphäre passen, in diese heiligen Hallen, wie sehr eine geistige Idylle entsteht in unseren Köpfen, in der wir uns wohl fühlen dürfen, eine göttliche Sonne, die wir uns an diesem Tag durchaus verdient hatten. Und um so rührender waren gemeinsam gesungenes Lied „Geh aus mein Herz…“, begleitet vom Pianisten selbst, und Segnung – sowie ein abschließendes geselliges Beieinander im Gemeindehaus der Kirchengemeinde.

Für die Ermöglichung des Konzertes in dieser besonderen Art, wie es nur hier möglich ist, bedanken wir uns herzlich auch bei unserer Gönnerin und Unterstützerin Rosemarie Meyer sehr!

Johann, das war ein toller Abend, komm bald einmal wieder!